Aktuelles
Die Stadt Wilsdruff und der GEOPARK Sachsens Mitte haben einen neuen Geo-Infopunkt

 

Wo? Zur Platane, in Mohorn, Mohorner Höhe 5, unmittelbar am Eingang des schicken Wohnmobilstellplatzes.

Tafel_Mohorn.jpg

Das Management des GEOPARK Sachsens Mitte e.V. hat am 30. Juni 2021 seine Zertifizierungsunterlagen zum „Nationalen GeoPark“ bei der GeoUnion Alfred-Wegener-Stiftung in Potsdam abgegeben und somit stehen wir im Zertifizierungsverfahren. Ziel ist, der 18. Nationale GeoPark in Deutschland zu werden. Wir wollen als vollwertiges Mitglied der deutschen „GeoPark-Familie“ unseren Beitrag leisten, die Region darüber bekannter machen, Umweltschutz und -bildung weiterentwickeln, mit dem Geotourismus der Region einen zusätzlichen Marketingbaustein beifügen und natürlich Wertschöpfung initiieren.

Bis zum Jahresende werden wir sicherlich das Ergebnis mitteilen können. Eine Bereisung seitens der Kommission wird es im Herbst geben. Jegliches Daumendrücken ist jetzt wichtig und bei erfolgreicher Zertifizierung hat die Region einen wertvollen Qualitätssprung gemacht. Verschiedene Nachweise, wie diverse Gutachten und moderne Infrastrukturangebote sind erforderlich. Dazu gehören auch Informationstafeln, sogenannte Geo-Informationspunkte. Seit einiger Zeit ist der Verein damit befasst, im Rahmen seiner Öffentlichkeitsarbeit solche Attraktionspunkte in der Region gemeinsam mit den Kommunen zu setzen. Dabei werden Informationstafel erneuert, erweitert und mit bereits vor Ort vorhandenen ergänzt.

Die Stadt Wilsdruff hat nun einen weiteren Geo-Informationspunkt am neuen Wohnmobilstellplatz in Mohorn erhalten.Mohorn_Platane.jpg

Solch eine unkomplizierte und großartige Zusammenarbeit seitens des privaten Platzbesitzers/-betreibers, Jan Löbel, dem Ortschaftsrat/der Stadt und dem GEOPARK wünschen wir uns künftig noch viel mehr.

Der Ortschaftsrat Mohorn hat die Initiative „angezettelt“, vor dem Hintergrund, den neuwertigen anspruchsvollen Platz weiter aufzuwerten. Der Mohorner, Frank Stockmann, sprach das GEOPARK-Management dazu an, da er in Personalunion im Vorstand des GEOPARKs aktiv mitwirkt und gleichzeitig Ortschaftsrat ist.

Der Platzbesitzer und Betreiber hat die Finanzierung übernommen, der Ortschaftsrat hat beim Aufstellen geholfen, Heizungsbauer Nico Arnhold hat zum Aufstellen seinen Gabelstapler zur Verfügung gestellt und den Beton gemischt und der GEOPARK hat den Geo-Infopunkt entworfen sowie die Inhalte geliefert. Die Tafel hat eine Größe von 2,50 m breit und 1,25 m hoch!!

Dadurch haben die Ankommenden die Möglichkeit, mehr Informationen zur Region und zum Anliegen des GEOPARKs zu erhalten.Logo_Platane.jpg

Die Tafel ist sehr ansprechend gestaltet und informiert über den Beginn des Bergbaus in der Region und wie dieser Landschaft und Kultur prägte: Von der Rodung der Wälder zur Nutzung als Bau-, Brenn- und Meilerholz bis hin zur Entstehung des Nachhaltigkeitsgedankens und einer zukunftsorientierten Waldbewirtschaftung. Natürlich gibt es auch allgemeine Informationen zum GEOPARK, seinen Aufgaben und Zielen sowie den zahlreichen Wander- und Ausflugszielen in der Umgebung des Stellplatzes mit einer großen Erlebniskarte. Darüber hinaus liegen einige Drucksachen des GEOPARKs für die Platzbesucher zum Mitnehmen bereit.

Übrigens: Der Platz ist eine Bereicherung im Freizeitangebot der Region. Caravaning ist gerade unter aktuellen Bedingungen noch einmal mehr im Trend. Der moderne Wohnmobilstellplatz ist zentral gelegen, nahe der Bundesstraße. Der Betreiber hat hier ein wahres Kleinod und großartiges Tourismusangebot geschaffen. Wir werden ihn unter anderem auf unserer Website bewerben, um vielen Touristen und Durchreisenden die Möglichkeit zu geben, einen Abstecher in die Region zu machen.

 

Eva Pretzsch

GEOPARK-Management