Aktuelles
Verkaufsoffener Sonntag und Adventskalender

Auch wenn das Lichterfest nicht stattfindet, ganz zu Hause müssen Sie nicht bleiben. Die Wilsdruffer Händler und Gewerbetreibenden öffnen am 29. November 2020 ihre Läden zu einem verkaufsoffenen Sonntag in der Zeit von 14:00 bis 17:00 Uhr. Weiterhin wird es ab dem 1. Dezember 2020 auch wieder den Adventskalender der Händler und Gewerbetreibenden geben.


 


 

Nehmen Sie am Fahrradklima-Test teil!

Wie fahrradfreundlich ist Wilsdruff? logo_fahrradklima-test.png

2018 fühlten sich noch 71 % der Sachsen beim Rad fahren gefährdet. Wie sehen lebenswerte Städte und Gemeinden aus? Was bieten sie, damit sich Radfahrende mit unterschiedlichen Bedürfnissen und in allen Altersgruppen wohl und sicher fühlen? Bewerten können das nur die Radfahrenden selbst.

Daher ruft der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) dazu auf, am Fahrradklima-Test teilzunehmen, der großen ADFC-Umfrage zum Radverkehr. Mitmachen kann jede Person, die Rad fährt, egal ob sie ADFC-Mitglied ist oder nicht. Bewertet werden unterschiedliche Aspekte des Radfahrens, von der Wegequalität der Radwege bis zur Frage, ob Radfahren im alltäglichen Stadtverkehr eher Entspannung oder eher Stress ist. Insgesamt 32 Fragen umfasst der Fragebogen. Der Fahrradklima-Test ist die größte Befragung zum Radfahrklima weltweit und findet 2020 zum neunten Mal statt.

„Damit der ADFC ein realistisches Bild zum Radverkehr in Wilsdruff erhält, benötigen wir möglichst viele Personen, die am Fahrradklima-Test teilnehmen. Leider haben sich vor zwei Jahren in Wilsdruff nicht genügend Menschen beteiligt, um das Fahrradklima in Wilsdruff fundiert bewerten zu können " sagt Konrad Krause, Geschäftsführer des ADFC Sachsen. Die Befragung soll eine Bestandsaufnahme zum Radverkehr in allen deutschen Städten ermöglichen und sowohl dem ADFC, als auch der Politik, vor Ort Feedback geben. „Bei Verantwortlichen in der Kommunalpolitik und in den Stadtverwaltungen konnte die Untersuchung in der Vergangenheit immer wieder das Bewusstsein für den Radverkehr schärfen“, so Krause. „Wir hoffen, dass dieser Effekt auch nach dem Fahrradklima-Test 2020 eintritt.“ Eine rege Teilnahme der Bevölkerung am Fahrradklima-Test ermöglicht es, in diesem Jahr ein Bild des Fahrradklimas in Wilsdruff zeichnen zu können und mögliche Problemstellen aufzudecken. Auch soll der Test als Anhaltspunkt für die verkehrspolitische Entwicklung der Stadt und zum bundesweiten Vergleich dienen.

 

Hintergrund:

Viele Städte und Gemeinden haben in den letzten Jahren etwas für den Radverkehr getan. Ob sich die Bemühungen in der öffentlichen Wahrnehmung widerspiegeln, bringt der Fahrradklima-Test ans Licht. Die Ergebnisse sind der Gradmesser dafür, wie gut die Bedingungen zum Radfahren in einer Stadt sind. Umso mehr Radfahrende ihre Stadt bewerten, desto besser lassen beispielsweise konkrete Aussagen darüber treffen, ob sich Maßnahmen zur Förderung des Radverkehrs positiv ausgewirkt haben oder Investitionen versackt sind. Der Fahrradklima-Test ist die größte Umfrage zum Fahrradklima weltweit und wird seit 2012 in jedem zweiten Jahr durchgeführt. 2018 nahmen deutschlandweit rund 170.000 Personen teil. Das Fahrradklima, also die Wahrnehmung der Radverkehrsbedingungen, hatte sich 2018 im Vergleich zur vorangegangenen Befragung bundesweit verschlechtert. Sachsenweit nahmen 2018 über 10.000 Befragte am Fahrradklima-Test teil und damit mehr als doppelt so viele, wie noch zwei Jahre zuvor.

 

Wie funktioniert der Fahrradklima-Test?

Der Online-Fragebogen kann mit dem PC, dem Tablet oder auf dem Smartphone auf www.fahrrad-klimatest.de ausgefüllt werden. Auch der QR-Code auf Flyern und Plakaten leitet direkt zur Umfrage. Die 32 Fragen lassen sich in zehn Minuten beantworten. Falls eine Frage auf die eigene Gemeinde nicht zutrifft – etwa, weil es keine Einbahnstraßen oder Ampeln gibt –, kann man die Frage auch unbeantwortet lassen. Am Ende der Umfrage bietet der Fahrradklima-Test die Möglichkeit für Anmerkungen und Hinweise auf lokale Probleme. Diese konkreten Hinweise und Verbesserungsvorschläge leitet der ADFC nach Abschluss des Projekts an die zuständige Stadtverwaltung weiter. Wer in mehreren Städten und Gemeinden mit dem Rad unterwegs ist und dort gute Ortskenntnisse besitzt, kann die Infrastruktur in mehr als nur einem Ort bewerten.

 

Die Umfrage läuft vom 1. September bis zum 30. November 2020. Die Ergebnisse werden im Frühjahr 2021 präsentiert. Der ADFC-Fahrradklima-Test wird vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert.

 

Kontakt für Rückfragen zum Fahrradklima-Test in Sachsen

Konrad Krause

Geschäftsführer des ADFC Sachsen

Tel. 0176 31731808 oder 0351 5013917

Link zum Fragebogen: www.fahrradklima-test.de

Ergebnisse des Fahrradklima-Tests in Sachsen 2018: www.adfc-sachsen.de/fahrradklima