Das Ordnungsamt informiert:
Feuerwerke

Immer wieder fühlen sich Anwohner durch Lärm in den Abend- und Nachtstunden, verursacht durch nicht genehmigte Feuerwerke, die bei privaten Veranstaltungen oder auch einfach ohne Anlass gezündet werden, in ihrer Nachtruhe gestört.

Nach den gesetzlichen Vorschriften dürfen Feuerwerke von Privatpersonen nur zu Silvester abgebrannt werden, ansonsten wird für jedes Feuerwerk eine Ausnahmegenehmigung der Gemeinde benötigt. Ausnahmen werden nur aus ganz besonderem Anlass, wie Hochzeit, hoher runder Geburtstag oder großes Firmenjubiläum, zugelassen.

Wer ohne entsprechende Erlaubnis ein Feuerwerk zündet, handelt ordnungswidrig. Sofern der Verursacher ermittelt werden kann, wird die Ordnungswidrigkeit mit der Verhängung eines Bußgeldes bis zu 10.000 Euro geahndet.

Jedes genehmigte Feuerwerk wird in den Informationskästen des betroffenen Ortsteils von Wilsdruff öffentlich bekannt gemacht, aber auch beim Ordnungsamt der Stadtverwaltung kann über abgebrannte Feuerwerke nachgefragt werden.


 

Keine Grünschnittablage im Uferbereich

Bei Starkregenereignissen können die sonst oft gemächlich dahin fließenden Bäche zu reißenden Gewässern werden. Dann wird alles, was sich in Ufernähe befindet, mitgerissen und an anderer Stelle wieder abgelagert. Dies kann ganz schnell zu großen Schäden führen, die mit ein wenig mehr Aufmerksamkeit vermeidbar wären. Eigentümer oder Nutzer von Grundstücken in der Nähe größerer, aber auch kleinerer Bäche sollten deshalb besonders den unmittelbaren Uferbereich (Gewässerrandstreifen) freihalten.

Die Gewässerrandstreifen unterliegen Verboten, die in den Wassergesetzen konkret formuliert wurden und vom Eigentümer oder Besitzer, im Sinne des Schutzes der Gewässerfunktion, zu bewirtschaften und zu pflegen sind. Hier dürfen auf einer Flächenbreite von 10 Metern vom Bachufer aus, in bebauten Gebieten 5 Meter, keine Gegenstände abgelagert werden, die den Wasserabfluss behindern oder weggeschwemmt werden können. Das heißt, Grasschnitt, Komposthaufen, Holzstapel und anderes Material, was fortgespült werden kann, dürfen nicht in Ufernähe gelagert werden. Auch Bauwerke, die bei Hochwasser zu Staus werden könnten, sind in diesem Bereich nicht zu errichten. Anlieger von Gewässern sollten sich bewusst sein, dass ihr Handeln den Hochwasserschutz nachhaltig befördern kann.

Zuwiderhandlungen sind Ordnungswidrigkeiten und können entsprechend geahndet werden. Die zuständige Wasserbehörde kann gegenüber dem Grundstückseigentümer/Nutzungsberechtigten eine Anordnung zur Herstellung eines wasserrechtlich ordnungsgemäßen Zustandes erlassen. Diese Anordnung ist kostenpflichtig.


 

An alle Hundebesitzer

Aus gegebenem Anlass weist die Stadt Wilsdruff auf die Einhaltung der Polizeiverordnung §§ 5 und 6 hin. Folglich sind Hunde innerhalb von Wohngebieten, in Parkanlagen und bei größeren Menschenansammlungen an der Leine zu führen. Zudem müssen Hunde in größeren Menschenansammlungen einen Maulkorb tragen. Von öffentlichen Liegewiesen und Spielplätzen sind Hunde fernzuhalten. Wir bitten Sie, die durch Ihren Vierbeiner verursachten Verunreinigungen unverzüglich zu beseitigen. Ordnungswidrigkeiten können entsprechend geahndet werden.


 

Hecken, Sträucher und Bäume an Straßen und Gehwegen bitte zurückschneiden!

Das Ordnungsamt der Stadt Wilsdruff möchte darauf hinweisen, dass Hecken, Sträucher und Bäume zum Teil stark auf Gehwege und Straßen hineinwachsen, so dass diese oft nur mit Einschränkung benutzt werden können. Die Eigentümer bzw. Nutzungsberechtigten werden deshalb gebeten, die entlang der Gehwege oder Straßen stehenden Hecken, Sträucher und Bäume, deren Äste und Zweige in den Straßen- und Gehwegraum hineinragen, im Interesse der Verkehrssicherung und zur Vermeidung von Schadenersatzansprüchen, zurück zu schneiden. Des Weiteren prüfen Sie bitte, ob Straßenlaternen sowie Verkehrszeichen nicht durch Äste und Zweige verdeckt werden, dass diese ihrer Schutzfunktion nicht mehr nachkommen können.

Das Lichtraumprofil bei Straßen vom Rand der befestigten Fahrbahn (Bordstein) beträgt 0,50 m zur Seite und 4,50 m in der Höhe, sowie über Rad- und Fußwegen 2,50 m in der Höhe.


Verrichten von Haus- und Gartenarbeiten

Es ist zu beachten, dass die Zeiten für Haus- und Gartenarbeiten in der Polizeiverordnung geregelt sind und sich jeder Bürger auch an die gesetzlichen Bestimmungen zu halten hat. Danach dürfen Geräte und Maschinen an Sonn- und Feiertagen ganztätig sowie an Werktagen in der Zeit von 19:00 Uhr bis 07:00 Uhr nicht betrieben werden.

Bitte beachten Sie auch die Geräte- und Maschinenlärmschutzverordnung – 32. BImSchV:

In reinen, allgemeinen und besonderen Wohngebieten, Kleinsiedlungsgebieten, Sondergebieten, die der Erholung dienen sowie auf dem Gelände von Krankenhäusern und Pflegeanstalten dürfen im Freien Geräte und Maschinen wie Freischneider, Grastrimmer/Graskantenschneider, Laubbläser, und Laubsammler an Werktagen auch in der Zeit von 07:00 Uhr bis 09:00 Uhr, von 13:00 Uhr bis 15:00 Uhr und von 17:00 Uhr bis 20:00 Uhr nicht betrieben werden, es sei denn, dass für die Geräte und Maschinen das gemeinschaftliche Umweltzeichen vergeben worden ist und sie mit dem Umweltzeichen gekennzeichnet sind.

Wir bitten um Beachtung und Einhaltung der genannten Zeiten.


 

Müllablagerungen

Die Sauberkeit unserer Stadt ist uns ein großes Anliegen. Leider sind immer wieder wilde Müllablagerungen in unserer Gemarkung anzutreffen. Dies ist umso unverständlicher, da die Entsorgung zu Lasten aller Gebührenzahler geht. Wer seinen Abfall unerlaubt im Wald, in der freien Landschaft, auf öffentlichen Straßen, Wegen oder Plätzen entsorgt, begeht eine Ordnungswidrigkeit, die mit einem Bußgeld bis zu einer Höhe von 10,00 bis 25.000,00 Euro geahndet werden kann. Die illegale Entsorgung von Müll und Abfällen aller Art ist umweltschädlich. Abfälle verunstalten nicht nur die Landschaft, sondern belasten die Natur und stellen auch Gefahren für Menschen und Tiere dar. Ein derartig umweltfeindliches und gegenüber der Allgemeinheit rücksichtsloses Verhalten ist keinesfalls zu entschuldigen.

Bürger, die einen Umweltsünder bei der illegalen Entsorgung von Müll und Abfällen beobachten, sollten sich nicht scheuen, diesen beim Ordnungsamt zu melden.


 

Ihre Hausnummer kann Leben retten …

… Ihr Leben oder das anderer.

Ihre Hausnummer kennzeichnet Ihr Haus und dient gleichzeitig zur Orientierung, insbesondere ist das für Rettungsfahrzeuge wichtig.

Ihre Hausnummer muss daher von der Straße aus, zu der Ihr Haus nummeriert ist, gut lesbar sein und in einer Höhe von nicht mehr als 3 m an der der Straße zugekehrten Seite des Gebäudes unmittelbar über oder neben dem Gebäudeeingang oder, wenn sich der Gebäudeeingang nicht an der Straßenseite des Gebäudes befindet, an der dem Grundstückszugang nächstgelegenen Gebäudeecke angebracht sein. Bei Gebäuden, die von der Straße zurückliegen, können die Hausnummern am Grundstückszugang angebracht werden.


 

Ordnungsamt
Adresse:
Nossener Straße 20, 01723 Wilsdruff
Telefon:
0172 3693900