Verkehrseinschränkungen

Die Stadt Wilsdruff bietet eine direkte Baustelleninformation an. Bitte nutzen Sie hierfür folgenden Link: Baustelleninformationssystem. Über die Eingabe des gewünschten Datums und den entsprechenden Ort erhalten Sie die erforderlichen Mitteilungen zu aktuellen Baustellen und Verkehrsbehinderungen.


 

Allgemein

Während der angezeigten Baumaßnahmen sind Einschränkungen oder Behinderungen des Fußgänger- und Fahrzeugverkehrs nicht auszuschließen. Bitte achten Sie auf die örtlichen Umleitungsempfehlungen.

 


 

Abwasseranlagen

Im Zuge der Prüfung des baulichen Zustandes von Abwasseranlagen kommt es im Bereich der B173 in Kesselsdorf, Grumbach, Herzogswalde und Mohorn in der Zeit vom 15. Oktober 2018 bis einschließlich 26. Oktober 2018 immer wieder zu kurzfristigen Behinderungen. Bitte beachten Sie dabei die örtliche Beschilderung.


 

Braunsdorf

Für die abwassertechnische Erschließung ist es notwendig, die Straße „Sonnenleite“ und teilweise die „Tharandter Straße“ in Braunsdorf voll zu sperren. Die Baumaßnahme soll bis 26. Oktober 2018 abgeschlossen sein. Der Anwohnerverkehr ist entsprechend sichergestellt.


 

Grund

Die Vollsperrung der Hetzdorfer Straße ist voraussichtlich bis Anfang November notwendig. Bitte beachten Sie die örtliche Beschilderung.


 

Mohorn

Aufgrund des Abwasserleitungsbaus in Mohorn ist es notwendig, die Straße Zum Flugplatz voll zu sperren. Die Zufahrt ist hier nicht mehr möglich.

 

Im Zuge des Kanal- und Straßenbaus in Mohorn ist es bis voraussichtlich 30. Oktober 2018 notwendig, den Bereich der Bahnhofstraße zwischen Hausnummer 15 und 20 voll zu sperren. Die Umleitungsstrecke führt über die B173 und anschließend über die Nossener Straße (S195). Wir bitten um entsprechende Beachtung der örtlichen Beschilderung.


 

Fahrplanänderungen Linien D und 337 aufgrund Vollsperrung zwischen Oberhermsdorf und Kleinopitz

Pressemitteilung                                                         

Pressestelle        

Telefon:

03501 515-1110

E-Mail:

maria.ehlers@landratsamt-pirna.de

Telefax:

03501 515-81110

 

pressestelle@landratsamt-pirna.de

Funk:

0151 11348804

Internet:

www.landratsamt-pirna.de

 

Datum:

19.07.2018

Nr.:

120

Straßenbaumaßnahmen auf der K 9080 zwischen Oberhermsdorf und Kleinopitz

Ab dem 23.07.2018 erfolgt in einem ersten Bauabschnitt auf einer Länge von ca. 1.200 Metern der grundhafte Ausbau der Kreisstraße zwischen dem Ortsausgang Oberhermsdorf und dem Ortseingang Kleinopitz. Weiterhin erfolgen die Einrichtung der dazugehörigen Entwässerung sowie der Anbau eines straßenbegleitenden Geh- und Radweges.

Es ist vorgesehen unter Vollsperrung die Bauarbeiten des ersten Bauabschnittes bis Ende November 2018 abzuschließen.

Die Umleitung erfolgt von Kleinopitz in Richtung Tännichtmühle bis zum Knotenpunkt S 192/K 9080, weiter in Richtung Grumbach über Braunsdorf nach Oberhermsdorf.

In einem zweiten Bauabschnitt erfolgt durch die Kreisverwaltung der Ausbau des Knotenpunktes Tharandter / Freitaler Straße in Kleinopitz als Kreisverkehr. Im Rahmen der Gemeinschaftsmaßnahme wird die Stadt Wilsdruff die Tharandter Straße in Kleinopitz einschließlich der öffentlichen Beleuchtung auf einer Länge von ca. 60 Metern grundhaft ausbauen. Ebenso sind der barrierefreie Ausbau der Bushaltestelle und die Errichtung eines ca. 220 Meter langen Gehweges geplant. Es ist vorgesehen mit dem zweiten Bauabschnitt im nächsten Jahr zu beginnen.

Auftragnehmer für die Baumaßnahme ist die Arndt Brühl GmbH aus Freital.

Für die gesamte Maßnahme beträgt der Baukostenanteil des Landkreises ca. 1,1 Millionen Euro, davon sind ca. 283.000 Euro Eigenmittel des Landkreises. Der Baukostenanteil der Stadt Wilsdruff beträgt ca. 204.000 Euro, davon sind ca. 90.000 Euro Eigenmittel der Stadt. Gefördert wird diese Maßnahme durch den Freistaat Sachsen auf der Grundlage der Förderrichtlinie für kommunalen Straßen- und Brückenbau (Teil A).

Alle Verkehrsteilnehmer werden um Verständnis gebeten.

Unter folgendem Link gelangen Sie zum Baustelleninformationssystem Sachsen  www.baustellen.sachsen.de

 

Die Kleinopitzer Straße ist aufgrund von Baumaßnahmen zwischen Oberhermsdorf und Kleinopitz voll gesperrt, weshalb die Linien D und 337 in beiden Fahrtrichtungen ab dem Kreisverkehr Oberhermsdorf über Braunsdorf, Wendeplatz, Straße der MTS und Tharandter Straße nach Kleinopitz Wendeplatz, umgeleitet werden. Für die Linien gilt ein gesonderter Fahrplan. Die Haltestelle Braunsdorf - Wendeplatz - wird dabei zusätzlich bedient.

Bitte beachten: Die Kleinopitzer Schüler nach Wilsdruff müssen bereits in Braunsdorf umsteigen!

 

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an den RVD, er gibt Ihnen zu den Fahrplänen gern Auskunft.

 

Lydia Schmid

Sachbearbeiterin ÖPNV/Verkehrsplanung

Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

 


 

LKW-Maut auf allen Bundesstraßen seit 1. Juli 2018

Kontrollsäulen sind keine „Geschwindigkeitsblitzer“

Bei den Kontrollsäulen für die Lkw-Maut handelt es sich um bundesweit 621 stationäre Einrichtungen, die ausschließlich Kontroll- und keine Mauterhebungsfunktionen haben. Die Kontrollsäulen dienen nicht der Geschwindigkeitsüberwachung. Verkehrsteilnehmer können die Kontrollsäulen von „Blitzersäulen“ für die Geschwindigkeitsüberwachung dadurch unterscheiden, dass sie nicht nur blau lackiert, sondern auch fast vier Meter hoch sind.

Die Kontrollsäulen ergänzen die mobilen Kontrollen des Bundesamtes für Güterverkehr. Die Säulen überprüfen, ob Kraftfahrzeuge und Fahrzeugkombinationen ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht die Maut korrekt bezahlen. Sie kontrollieren während der Vorbeifahrt eines Fahrzeugs, ob dieses mautpflichtig ist und ob die Maut korrekt entrichtet wurde. Ist Letzteres der Fall, werden die Kontrolldaten in Bruchteilen von Sekunden gelöscht. Nur im Verdachtsfall werden die Daten an die Kontrollzentrale zur weiteren Prüfung übermittelt. Für die Kontrolle von Fahrzeugen durch die Kontrollsäule hat der Gesetzgeber mit dem Bundesfernstraßenmautgesetz (BFStrMG) die gleichen strengen Vorgaben erlassen, wie für die Kontrollbrücken auf den Autobahnen.

Kontrollbrücken wie auf den Autobahnen werden an Bundesstraßen nicht errichtet. Technisch sind die Kontrollsäulen mit ähnlichen Funktionen ausgestattet, wie die Kontrollbrücken. Mit ihnen werden die Mautkontrollen im fließenden Verkehr durchgeführt, ohne dass Lastwagen angehalten werden müssen. Schlank und blau lackiert fügen sie sich in das Landschaftsbild der Bundesstraßen ein. Bauliche Eingriffe in die Natur beschränken sich so auf ein Minimum.

Mautpflicht besteht in Deutschland auf Autobahnen und ausgewählten Bundesstraßen für Fahrzeuge und Fahrzeugkombinationen ab 7,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.toll-collect.de