Wo kann gebaut werden?

(Nicht jedes Grundstück ist ein Baugrundstück)

Man baut meist nur einmal im Leben. Es ist in der Regel meist eine längere Bindung an den Standort verbunden.

Wahl des Grundstückes

  • Welche Einrichtungen bietet die Gemeinde bzw. der Ortsteil der Gemeinde bezüglich Schule, Kindertagesstätte, Einkaufsmöglichkeiten, Freizeit, Erholung, Verkehrsmittel und Entfernung zur Arbeitsstätte.

  • Welche Merkmale bietet das Grundstück und seine Umgebung bezüglich Wohnlage, Landschaft, Himmelsrichtung, Beschaffenheit des Bodens und Bepflanzung, aber auch Nachbarschaft und klimatische Bedingungen.

  • Welche Bebauungsmöglichkeiten sind gegeben hinsichtlich gewünschter Größe, Höhe, Bauform und Gestaltung und sind diese baurechtlich zulässig.

  • Welche möglichen Störungen können auftreten durch Industrie, Gewerbe, landwirtschaftliche Betriebe, Hauptstraßen, ...

  • Welche Planungen beabsichtigt die Gemeinde in unmittelbarer Nähe (Flächennutzungsplan, Bebauungsplan).

  • Welche Erschließungsmöglichkeiten bietet das Grundstück bezüglich Straßenanbindung, Wasser- und Abwasseranschluss, Strom, Gas, Telefon und anderem.

  • Welchen Verkehrswert hat das Grundstück, welche Anschlussbeiträge sind zu erwarten.

  • Vorhandene Belastungen im Grundbuch bzw. im Baulastenverzeichnis.