Neuapostolisch in Wilsdruff

kreuz1.gifBis auf das Jahr 1929 geht die Geschichte der Neuapostolische Kirche in der kleinen Stadt Wilsdruff zurück. Der Anfang, bedeutendder erste Gottesdienst, wurde am 28. September 1929 im Mühlenweg 40, in der Wohnung der Familie Zscheile gehalten.Die erste Versammlungsstätte konnte in der Wielandstraße 262 gemietet werden. Am 6. April 1931 wurde dieser Kirchenraum durch den Evangelisten Kießig geweiht. Aus Wilsdruff und Umgebung kamen die Gläubigen zum Gottesdienst und die Zahl nahm zu. Wie überall in Europa, so gingen auch in Wilsdruff die Auswirkungen des 2. Weltkrieges nicht vorüber. Viele Flüchtlinge und Umsiedler kamen in den Kriegsjahren nach Wilsdruff und Umgebung. Es waren auch viele Glaubensgeschwister darunter. Die Zahl der sich zum Gottesdienst versammelnden nahm zu, so daß der Raum bald zu klein war.

Im Jahr 1950 fand sich in der Hohen Straße 4, in den ehemaligen Räumlichkeiten der Musikschule, ein angemessener Versammlungsort. Von 1950 bis heute dienten die Priester Stephan, Sommer und Keller der Gemeinde als Vorsteher. Die Gemeinde versammelt sich mittwochs und sonntags zu den Gottesdiensten, welche durch den Chor umrahmt werden. Einen wichtigen Platz nimmt auch die Betreuung der Senioren und Kinder ein. Im Frühjahr 1998 bezogen die Mitglieder der Neuapostolischen Kirche neue Räume in der Freiberger Straße 44.

Durch Zusammenlegung der Gemeinden Wilsdruff und Cossebaude finden seit dem 1. April 2004 die Gottesdienste in Cossebaude, Talstraße 10 statt.

Die Neuapostolische Kirche sieht ihre Aufgabe in der Seelsorge und der Verkündigung des Evangeliums.

Gottesdienstzeiten: Sonntag 9:30 Uhr und Mittwoch19:30 Uhr

Gäste sind immer herzlich willkommen!

Kommen Sie und schauen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.