Gymnasium Wilsdruff
Aktuelles

Wöchentlich wird an dieser Stelle ein Kamerabild eingestellt.

Gymn._2017-10-17.jpg


 

Neubau Gymnasium Wilsdruff - Symbolischer Spatenstich am 15. September 2017

Spatenstich_Gymn._15.09.2017.JPG

Am 15. September 2017 erfolgte der symbolische Spatenstich für den Neubau des dreizügigen Gymnasiums mit Zweifeldsporthalle in Wilsdruff, „An der Schule 9“.

Erste vorbereitende Arbeiten laufen bereits seit einigen Wochen. So wurde die Trinkwasserleitung für die neue Schule gelegt und dabei auch ein sogenannter Ringschluss im Versorgungsnetz hergestellt. Dafür finden Tiefbauarbeiten zwischen dem Parkstadion und dem Standort für das Gymnasium statt. Zudem wurden Aufträge für die Baugrunduntersuchung, die Kampfmittelsondierung und die Grenzfeststellung vergeben. Das ist größtenteils erledigt. Zurzeit wird die Baustelleneinrichtung aufgebaut, die Baustraße hergestellt und eine neue Einfriedung zu den benachbarten Wohngrundstücken errichtet. Damit entfällt die Vorhaltung von Bauzaun über zwei Jahre in diesem Bereich. Alle Anwohner waren dabei sehr kooperativ.

Die europaweite Ausschreibung für das erste große Los – die Tiefbauarbeiten und der Rohbau – ist beendet, die Submission fand am 6. September statt. Das Planungsbüro iproplan® Planungsgesellschaft mbH hat die Angebote geprüft, der Stadtrat hat in seiner Sitzung am 14. September 2017 den Zuschlag erteilt.

Wir freuen uns, dass regionale Unternehmen als Arbeitsgemeinschaft (ARGE) beauftragt werden können. Den Auftrag erhält nach Ablauf der Einspruchsfrist die ARGE Hentschke Bau aus Bautzen und Hoch- und Ingenieurbau Wilsdruff. Es haben 6 Unternehmen aus Sachsen und Thüringen Angebote eingereicht.

Der Baubeginn ist für Mitte Oktober geplant, die Fertigstellung des Loses ist für August 2018 avisiert. Es sind zunächst 2.200 Kubikmeter Mutterboden abzutragen und anschließend 23.000 Kubikmeter Erde auszuheben. Der Zeitplan ist stark abhängig vom Verlauf des nächsten Winters. Die Gesamtbauzeit beträgt 22 Monate. Die Schule soll im Juni 2019 schlüsselfertig übergeben werden.

Die Baukosten werden sich nach den derzeitigen Hochrechnungen auf 20,4 Millionen Euro belaufen. Die derzeitige Situation im Bausektor kann hier noch erhebliche Veränderungen mit sich bringen. Es entsteht eine moderne und gut ausgestattete Schule. Mit der geplanten Kochküche haben unsere Stadträte eine Entscheidung für gesunde Ernährung getroffen.

Bürgermeister Ralf Rother: “Die Notwendigkeit eines neuen Schulstandortes im ländlichen Raum, ist für die Stadt Wilsdruff eine historische Chance. Diese haben wir gemeinsam im Stadtrat erkannt und ergriffen. Für unsere Kinder und damit auch die Zukunft unserer Stadt, stellen wir uns dieser großen Herausforderung.“


 

Zuwendungsbescheid „Neubau Zweifeldsporthalle für Gymnasium“

Durch die Sächsische Aufbaubank – Förderbank – erging aus dem Programm VwV Investkraft „Brücken in die Zukunft“ ein Zuwendungsbescheid für den Neubau der Zweifeldsporthalle des neuen Gymnasiums ein in Höhe von 1.000.000,00 Euro.

Die SAB bewilligte diese Projektförderung zur anteiligen Finanzierung von 33,33 % der anerkannten Baukosten in Höhe von 3.000.000,00 Euro. Die Gesamtkosten des Bauvorhabens belaufen sich auf 3.508.858,00 Euro.

Der Förderantrag für das Gymnasium wurde ebenfalls bei der SAB im Februar eigereicht. Auf Grund der Höhe der Gesamtkosten bedarf es hier einer Prüfung der Planungsunterlagen durch den Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement SIB.

GYW-001_IPROPLAN.jpg